fbpx
Überspringen zu Hauptinhalt
Gemeinsam Ernten Guadeloupe – Mobile Evangelisationsteams Tag 3

Gemeinsam Ernten Guadeloupe – Mobile Evangelisationsteams Tag 3

„Ihr seid Idioten, ihr könnt nichts tun, bereitet eure Texte gut vor, denn am Freitag wird es knallen“

Es sind noch 2 Tage bis zum Christival und wir sehen, wie der Feind von Jesus, der Teufel, unruhig wird. Am Mittwochabend beteten wir an dem Ort, an dem wir das Christival haben werden, und 2 unbekannte Personen kamen zu uns und sagten mit heiterer Miene: „Ich herrsche hier, ihr könnt nichts tun“. Der andere sagte: „Ihr seid Idioten, ihr könnt nichts machen, bereitet eure Texte gut vor, denn am Freitag wird es knallen“.

Der Teufel versucht immer einzuschüchtern, aber wir wissen, in wessen Namen wir unterwegs sind, dem NAMEN JESU!

Allein gestern haben wir erlebt, wie 78 Menschen die Entscheidung getroffen haben, Jesus nachzufolgen. 41 Menschen wurden geheilt und 10 im Heiligen Geist getauft. Ein Team taufte eine Person im Meer, nachdem diese während der Predigt von ihrem Balkon heruntergestiegen und vom Evangelium berührt worden war.

DAKESSIAN MERY

Heute waren wir mit dem Team auf dem Gewürzmarkt, es gab eine neue Händlerin neben dem Ort, an dem das Evangelium gepredigt wurde, also gingen wir zu ihr, um zu sehen, was sie von der Botschaft hielt, die gerade gepredigt wurde, dann fragten wir sie, ob sie irgendwelche Schmerzen in ihrem Körper habe, also erklärte sie uns, dass sie oft Schulterschmerzen habe, also baten wir sie zu testen, ob sie einen Arm hat, der kürzer ist als der andere, der ihr diese Schmerzen bereiten könnte, und tatsächlich war das der Fall!
Ich nahm ihre beiden Arme und befahl ihrem rechten Arm, auf die gleiche Höhe wie der linke zu kommen, und sie wurde vollständig geheilt. Sie war so gerührt, dass sie Jesus als ihren Herrn und Retter annahm.

Sasha Vincent

Heute Morgen habe ich zum Herrn gebetet, dass er mich die Taufe des Heiligen Geistes erleben lässt. Wir begannen den Evangelisationstag in Morne à l’eau, auf einem Platz vor dem Rathaus. Direkt wurden die Menschen beeinflusst, es gab diejenigen, die ihr Leben Jesus übergeben hatten. An einem bestimmten Punkt ging ich los, um One-on-One zu machen und zwei christliche Menschen erlebten Heilung. Eine alte Frau, die Probleme mit dem Ischias hatte, wurde vollständig geheilt. Und dann ein Herr, der Probleme mit seinen Stimmbändern und seinem Knie hatte. Neben ihm konnte ich das Evangelium mit einem Mann teilen, der an n Gott glaubte, aber nicht mehr, der interessiert zuhörte, aber sein Leben nicht Jesus geben wollte. Und als ich gehen wollte, sagte mir der Heilige Geist, dass er bald gerettet werden würde. Dass er sein Herz für Jesus öffnen wird. Und dass ich das sagen soll. Also drehe ich meinen Kopf und sage ihm, dass du dein Leben Jesus geben wirst. Und er sieht mich anders an. Und in diesem Moment hält ein Auto vor uns, der Fahrer kurbelt das Fenster herunter und fängt an zu schreien: „Sie lügt, Jesus ist der Teufel, das steht in der Apokalypse, Jesus ist die 666, Jesus ist Luzifer“ Ich fange an, ihm zu sagen, er solle im Namen Jesu Christi aufhören, er solle still sein. Er wird wütend auf mich, will aus dem Auto aussteigen, ich sage nein, das muss er nicht, ich habe keine Zeit zu verlieren. Dann fährt er wieder los. Ich erkläre dem Mann, dass der Teufel uns gerade angegriffen hat, weil das, was ich ihm gesagt habe, die Wahrheit ist und die Wahrheit stört. Ich gebe ihm das Evangelium und er antwortet: „Ich werde es lesen. Amen! Er wird gerettet werden!
Und schließlich, am helllichten Tag, während Elisa am Mikrofon predigt, sehe ich eine Frau auf der anderen Straßenseite sitzen und der Heilige Geist schickt mich zu ihr. Sie ist eine Christin, die als Erwachsene getauft wurde, aber von der Kirche enttäuscht ist. Ich bete für sie um die Taufe mit dem Heiligen Geist, sie fängt an, Dämonen zu manifestieren, sie hat sich befreien lassen und dann mitten drin fängt sie an, in Zungen zu reden!!! Ehre sei Gott! Das war ein schöner Tag. Ich bin in meiner Zeit weiter gewachsen und die zwei Dinge, die ich heute gelernt habe, sind, dass man beharrlich sein muss und dass man keine Angst haben darf, scharf zu sein! Die Wahrheit zu verkünden! Keine Angst davor zu haben, zu stören. Die Menschen wirklich vor eine Wahl zu stellen.

Jean-Baptiste

Der dritte Tag! Ich bin aufgestanden und habe meine Zeit mit Gott verbracht. Ich habe noch einmal Apostelgeschichte 19 gelesen, in der es um Paulus geht, der die Christen, denen er begegnete, im Heiligen Geist taufte, wenn man das in wenigen Worten zusammenfassen kann. Mit dem mächtigen Tag gestern dachte ich: „Super Herr, jetzt geht es wieder los mit vielen Taufen im Heiligen Geist!“.
Dann begannen wir zu evangelisieren und die Dinge liefen wirklich anders als gestern. An unserer ersten Station war fast niemand anwesend. Ich war verwirrt, bis der Herr mich daran erinnerte, dass er ein Schöpfergott ist, dass er den Tag, den ich gestern verbracht hatte, heute niemals kopieren und einfügen würde.
Ich erwartete Gott und verstand es, als wir an unserer zweiten Station ankamen. Wir kamen auf der Höhe eines Strandes mit einem Park voller Kinder an. Es gab sehr viele Schulklassen jeden Alters, die sich einen Moment Zeit nahmen, um sich zu entspannen. Und hier wurde mir klar, wie Gott uns heute gebrauchen wollte! Ich hatte mit Gott gerechnet und verstand es, als wir zu unserer zweiten Station kamen. Wir kamen auf der Höhe eines Strandes mit einem Park voller Kinder an. Es gab sehr viele Schulklassen jeden Alters, die sich einen Moment Zeit nahmen, um sich zu entspannen. Und hier wurde mir klar, wie Gott uns heute gebrauchen wollte!
Wir bauten unsere Ausrüstung auf und begannen, den Kindern das Evangelium zu predigen! Wir haben (laut dem, was im Video zu sehen ist) insgesamt 28 Entscheidungen für Jesus durch die Verkündigung des Evangeliums getroffen! Außerdem hat eine Lehrerin, die wir zwischen zwei Botschaften getroffen haben, ihr Herz ebenfalls Jesus gegeben!
Kindern das Evangelium zu verkünden ist so wichtig, sie sind die Erwachsenen von morgen! Danke, Herr, für das, was du heute in den Herzen dieser Kinder getan hast! Und ich denke, dass es mir sehr gefallen würde, „youth crusades“ zu machen. Ich war sehr berührt von all diesen Kindern, die den Namen Jesu mit so viel Freude und Unschuld riefen.

Pierre BENARD

Heute habe ich auf dem Gewürzmarkt für eine Händlerin gebetet, sie hatte Rücken- und Nackenschmerzen. Ich bat sie, sich mit geradem Rücken an eine Wand zu stellen, ihre Arme wie Jesus am Kreuz auszustrecken und sie gerade nach vorne zu klappen. Wir stellten gemeinsam fest, dass ihre Hände nicht zusammenpassten und ein Arm kürzer war als der andere. Wir beteten und ihr Arm wurde wieder auf die gleiche Höhe gebracht. Sie wurde auf der Stelle geheilt. Dann übergab sie ihr Leben Jesus und ich betete für die Befreiung von Flüchen in ihrer Seele und ihren Ehebeziehungen, denn ich hatte im Geist wie rissige Erde gesehen und empfangen, dass ihr Herz durch enttäuschten Verrat gebrochen worden war. Dann betete ich für eine christliche Frau und sie empfing meine Taufe mit dem Heiligen Geist, sie begann mitten auf dem Gewürzmarkt in Zungen zu reden. Ein siebenjähriger Junge Kenner gab sein Leben Jesus und ich betete, dass er den Heiligen Geist bekommen würde. Und am Ende des Tages beteten wir für einen Gehörlosen, der seine Hörgeräte herausgenommen hatte und nach eineinhalb Jahren, in denen er ohne sie nichts hören konnte, wieder hören konnte. Er weinte und übergab sein Leben Jesus. Sein Name ist Stein wie ich!

« von 2 »
An den Anfang scrollen